Gustave Doré

Am Samstag morgen war ich noch im Strasbourger Musée d'Art moderne et contemporain.
Ich bin so durch die Hallen gewandert und habe mich sehr über einen vanilla sky von auf einem Monet gefreut. Habe mir den Kubismus und die Bauhausstudien mit Vergüngen angesehen, über Gegenwartskunst gestaunt und schmunzelnd die Plakate aus russicher Konstruktivismuszeiten studiert. Aber dann kam ich in den hinteren Teil in eine vielleicht fünfzehen Meter breite und eben so hohe Halle. Dadrin hing ein Bild von Gustav Doré. Es zeigt Jesus auf dem Weg nach Golgatha. Die römischen Soldaten halten den Weg frei und drängen die Menge zurück. Die Szene ist recht dunkel und der Himmel auch, aber er hat ein weißes Gewand und leuchtet. Diese Bild strahlt Würde und Größe aus. Sicher es _ist_ groß (10m*8m), aber es hat mich so unvorbereitet getroffen das ich einfach sitzten bleiben musste und zwei Tränen verdrücken.


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?